News

Mot-Marsch Übung

Mehr unter "Aktuell"

THW Noervenich Facebook

Facebook

Der Ortsverband Nörvenich

bei Facebook.

Besucht uns!

Facebook 2

THW OV Nörvenich

Erreichbarkeit!

Jeden Mittwoch von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr!

Tel.: 02426 / 901073
Fax: 02426 / 901074

Hier klicken um das THW anzufordern:

THW

__________________________

Notfallalarmierung bitte über

die Feuerwehrleitstelle: 112

Anmeldung



Aktuell

Absicherung eines Karnevalszuges
Frank Meuser am 30.01.2017, um 09:52 Uhr

Am Sonntag den 29.01.2017 unterstützte unser Ortsverband den OV Düren. Der OV Düren wurde vom "Festkomitee Dürener Karneval" gebeten den Kinderkarnevalszug abzusichern. Die Dürener sicherten die großen Wagen ab damit niemand unter die Räder bzw. Fahrzeuge kam.

Die Polizei hielt es aber auch für sinnvoll bestimmte Straßen durch Fahrzeuge abzusperren. Hier halfen wir dann aus! Mittels unseren großen Fahrzeugen sicherten wir einzelne Zufahrtsstraßen ab zur Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer.

 

Insgesamt setzten wir 6 Helfer mit den Fahrzeugen GKW I; GKW II und den Kipper ein.

 

 

 

 

Ausbildung mit der Hydraulikschere
Sven Meyer am 20.01.2017, um 12:45 Uhr

Am Mittwoch den 18.01.2017 übte die 1. und 2. Bergungsgruppe an einem Unfallfahrzeug das kontrollierte zerlegen des Fahrzeuges mittels Schere und Spreizer.

Zuerst muss zu dieser Jahreszeit die Beleuchtung aufgebaut werden, danach wird das Rettungsgerät zusammengesetzt bestehend aus Hydraulikaggregat; Schläuchen; Schere und Spreizer.

 

Unter Anleitung des Gruppenführers konnten dann alle Helfer die Geräte entsprechend ansetzen und das Fahrzeug zerlegen oder auseinanderdrücken. Hier lernen die Helfer nicht nur das korrekte bedienen der Geräte sondern auch die Beachtung aller Sicherheitsvorschriften.

 

 

 

 

Bewegen und Transportieren von Lasten
Sven Meyer am 28.12.2016, um 23:04 Uhr

Am Mittwoch den 28.12.2016 trafen sich die Helfer des Ortsverbandes Nörvenich um gemeinsam die letzte Ausbildung in diesem Jahr durchzuführen. Das Thema lautete „Bewegen und Transportieren von großen Lasten".

Der in Nörvenich ansässige Bundeswehr Fliegerhorst stellte uns freundlicherweise dazu drei Betongewichte zur Verfügung. Die Transportaufgabe bestand darin die Betonteile mit dem Radlader zu verladen, und mit dem Tieflader an den neuen Aufstellungsort zu transportieren. Jeder dieser Betonteile hat ein Gewicht von ca. 3 Tonnen.

 

Durch die beengten Straßenverhältnisse am neuen Aufstellungsort erforderte das abladen und rangieren der Betonteile ein sehr feinfühliges Fahrverhalten des Radladerfahrer. Zu guter letzt wurden die Betonteile mit dem Radlader an den neuen Aufstellungsort verbracht und mit dem Hydraulikheber der ersten Bergungsgruppe (B1) ausgerichtet. Der gesamte Zeitaufwand der Ausbildung belief sich auf ca. 2,5 Stunden.

 

 

 

   

Seite 4 von 4

<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>